Was machen die Bienen eigentlich im Winter?

Was machen die Bienen eigentlich im Winter?

“Was machen Deine Bienen eigentlich im Winter, Sebastian? Und erfrieren die, wenn es richtig kalt wird?” Diese Frage wurde mit in letzter Zeit häufiger gestellt, sodass ich sie auch hier im Blog einmal festhalten möchte.

Die Bienen haben im Winter eigentlich ein Traumleben: Sie futtern und kuscheln. Viel mehr tuen sie tatsächlich nicht. Wenn die Temperaturen im Herbst gen Nullpunkt sinken, rücken die Bienen zu einer Wintertraube ganz eng zusammen. In dieser Traube wärmen sie sich gegenseitig und – das finde ich eine enorme Leistung – produzieren sie eine konstante Temperatur von etwa 34°C. Egal wie kalt es draußen ist. Dazu können die Bienen Ihre Flügel aus dem Flugmuskel ausklinken und lassen den Muskel dann auf Hochtouren – im Leerlauf sozusagen – laufen. Durch diese Anstrengung heizt sich die schließlich Bienen auf. Eine enorme Leistung, wie in finde. Aber noch spannender an der Stelle finde ich die Effizienz, mit der die Biene das tut: Sie verschenkt nämlich keine Energie. Direkt außerhalb der Traube und noch im Bienenstock hat es Außentemperatur, wie zahlreiche wissenschaftliche Studien, etwa von der Ruhruni in Bochum belegen. Aus diesem Grund kann ich mir die Mühe sparen, die Bienenstöcke etwa in Decken einzuwickeln, und lasse sie im Winter oft am gleichen Standort, an dem sie auch im Sommer gestanden haben. In den Jahrtausenden, in denen die Bienen noch in hohlen Bäumen gelebt haben ging ja auch niemand durch den Wald und hat die Bäume eingewickelt 😉

In der Wintertraube verharren die Bienen in der kalten Jahreszeit und bewegen sich gemeinsam über die Waben mit eingelagertem Honig. Der Honig, den die Bienen im Winter verzehren dient dann auch ausschließlich als Treibstoff zur Wärmeproduktion und nicht der Ernährung.

Ein weiterer Punkt, der mich unglaublich fasziniert ist, dass die Winterbienen deutlich älter werden, als ihre Sommerschwestern: Während eine Biene im Sommer etwa drei bis vier Wochen alt wird, werden die Winterbienen mehrere Monate alt. Sie schlüpfen im Herbst und überleben bis ins Frühjahr.

Jetzt, wo wir die ersten Tage hatten an denen die Temperaturen über 8°C klettern, haben die Bienen auch schon die ersten kleinen Ausflüge unternommen. Ein Zeichen für mich, dass der Frühling nun bald kommt … und da wird mir immer warm um’s Herz, auch wenn es draußen noch ziemlich frisch ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere